Voestalpine Linz vertraut wieder auf Planungs-Know-How aus Naarn

Beitrag vom 19.12.2017

Voestalpine Linz vertraut wieder auf Planungs-Know-How aus Naarn

Im Jahr 2018 wird der größte Hochofen der Voestalpine (Hochofen A) neu zugestellt. Im Zuge dieser Generalreparatur die alle 12-14 Jahre fällig ist, wird die Auskleidung und Infrastruktur des Ofens erneuert.

Für die Planung dieser Infrastruktur, im speziellen die Versorgung mit den verschiedenen Kühlwasserkreisläufen, erhielt das TB Schatz in Naarn den Zuschlag. Wie schon bei den Planungsaufträgen in den Jahren 2015 und 2016 bei der Zustellung der Hochöfen 5 und 6 nutzt die Voestalpine wieder das Know-how und die Erfahrung der Techniker aus Naarn.

Neue Rohrleitungen in den Altbestand zu integrieren ist eine besondere Herausforderung. Dazu sind viele Aufnahmen vor Ort erforderlich, die im laufenden Betrieb des Ofens erfolgen müssen.

Hauptverantwortlich für die Aufmaße und die Integration der Daten in das virtuelle 3D Planungsmodell ist unser Techniker Ing. Christoph Derntl aus Ried/Riedmark.

Er und damit auch der Auftraggeber Voestalpine profitieren aus seiner Erfahrung bei der Planung an den Hochöfen 5 und 6.

Die Planung erfolgt vollständig in 3D, es wird ein virtuelles dreidimensionales Modell der Anlage angefertigt. Das Team im TB Schatz in Naarn ist ständig über „Global Server“ und Datenleitung mit der Voestalpine verbunden. Damit können zeitgleich und parallel Planungen durchgeführt sowie Zeichnungen und Stücklisten ausgegeben werden.

Unsere Arbeiten werden im ersten Quartal 2018 abgeschlossen sein. Dann erfolgt die Vorfertigung und Montage. Im dritten Quartal soll der erneuerte Hochofen A seinen Betrieb aufnehmen.

3D Modell des Hochofen A bei TB Schatz

Ing. Christoph Derntl beim Aufmessen am Hochofen
(Foto: TB Schatz)