Robert Strel – unser Spezialist für Müllverbrennungsanlagen

Beitrag vom 16.12.2014

Nach erfolgreichem Abschluss der HTL für Maschinenbau und Umwelttechnik begann 2003 die Karriere von Robert Strel in der Schatz GmbH. In den letzten Jahren entwickelte er sich in der Zusammenarbeit mit Hitachi Zosen in Zürich zu einem Spezialisten für die Planung von Dampf- Wasserkreisläufen in Müllverbrennungsanlagen.

Das neueste Projekt (Müllverbrennungsanlage Nr.5) – eine Verbrennungsanlage in Dublin/ Irland – stellt Ing. Strel und sein Team wieder vor neue Herausforderungen. Erstmals steht das Werk nicht im Freien, sondern ist eine Indoor-Anlage. Das bedeutet für die Konstrukteure eine noch exaktere und sorgfältigere Planung, die dem Platzangebot genau entspricht. Kreative Lösungsansätze müssen den Platzmangel ausgleichen. Eine weitere Besonderheit der Müllverbrennungsanlage in Dublin ist, dass erstmals an Stelle eines Luftkondensators Kühlwasser für die Kondensation verwendet wird. Neue spezielle, Meerwasser verträgliche Rohrmaterialien müssen daher auf ihre Anwendbarkeit überprüft und ausgelegt werden.
Im Werk Dublin werden 82 t Müll pro Stunde zur Verbrennung kommen und es wird wieder unter extremen Druck- und Temperaturbedingungen (62 bar / 443 °C) gearbeitet. Bei Dublin handelt sich um die größte Müllverbrennungsanlage, die von Robert Strel und seinem Team bisher geplant wurde.

Seine Freizeit verbringt Robert Strel am liebsten mit seiner Frau und seinen 3 Kindern. Für seine Familie baut der begeisterte Heimwerker auch Schritt für Schritt sein Wohnhaus aus. Und wenn irgendwie noch ein wenig Zeit bleibt geht er zum Ausgleich gerne Laufen.

Team Dublin

v.li: Christoph Wurm, Projektleiter Ing. Robert Strel und Berechnungsingenieur Ing. BSc. Günter Mühlbachler

Dublin-Planung_Müllverbrennungsanlage

Das von Architekten kreierte Erscheinungsbild der Müllverbrennungsanlage Dublin