Neue Drahtstraße für Badische Stahlwerke in Kehl am Rhein

Beitrag vom 26.01.2014

Als Unterauftragnehmer von Kremsmüller Industrieanlagenbau erhielten wir vom amerikanischen Verfahrensgeber Siemens Inc. den Auftrag, die gesamte Medienversorgung einer neuen Drahtstraße für die Badischen Stahlwerke in Kehl am Rhein zu planen.

Unser Auftrag bestand in der Planung der Rohrleitungsanlagen die von der Kühlwasser-versorgung über die Öl-, Druckluft- und Gasversorgung bis zu den Hydraulik- und Schmier-stoffsystemen reicht. Die besondere Herausforderung für Projektleiter Robert Strel und sein 5-köpfiges Team bestand unter anderem darin, dass bei der Planung bereits bestehende Gewerke berücksichtigt werden mussten, und dass sowohl Planung als auch Umbau einem straffen Zeitplan unterliegen, um den laufenden Betrieb der Anlage nicht zu behindern. Die Projektabwicklung wurde zur vollsten Zufriedenheit von Siemens Inc. in Worcester, MA USA und der Firma BSW in Kehl durchgeführt.

Auch die Firma Kremsmüller, die mit bis zu 70 Monteuren in zwei Schichten an der Montage der insgesamt 150 Tonnen Rohrleitungen arbeitet, profitiert von der exakten Planung unserer Ingenieure.

Die Erstellung eines 3D-Modells der Anlage, welche ein 100 %iges Abbild der realen Anlage darstellt, und die daraus abgeleiteten Zeichnungen ermöglichen eine präzise Vorfertigung der Anlagekomponenten. Nur so gelingt es den straffen Zeitplan und die knappen Montagetermine einzuhalten.

Im Februar wird die neue Drahtstraße der Badischen Stahlwerke in Betrieb gehen und damit die Marktführerschaft bei der Herstellung von hochwertigem Stabstahl und Walzdraht sichern.

Projektleiter Robert Strel und Christoph Wurm auf der Baustelle in Kehl am Rhein

Neue Drahtstraße für Badische Stahlwerke in Kehl am Rhein