Müllverbrennungsanlagen in Buckinghamshire und Severnside in England

Beitrag vom 26.01.2014

Der schweizerisch-japanische Konzern Hitachi Zosen Inova beauftragte uns mit der Planung der Dampf-Wasser-Kreisläufe von 2 Müllverbrennungsanlagen in England. Es sind dies bereits die dritte und vierte Anlage, die wir innerhalb von 4 Jahren für Hitachi planen dürfen.

Beim Projekt Buckinghamshire in Calvert, ca. 65 Meilen nördlich von London sollen pro Jahr 300.000 Tonnen Müll (37,5 t/h) verbrannt werden. Beim Projekt Severnside,das im Raum Bristol errichtet wird, sind es weitere 400.000 Tonnen Müll (46 t/h) die in 2 Linien zur Verbrennung gebracht werden. In beiden Anlagen zusammen wird aus der Abwärme der Müllverbrennung über 2 Turbinen rund 65 MW Strom gewonnen.

Die Auslegungsparameter für den Hochdruckbereich – es sind über 400°C und über 50 bar – stellen wieder eine große Herausforderung an unser Berechnungs- und Konstruktionsteam dar. Die Projektleitung für beide Anlagen wird von unserem erfahrenen Mitarbeiter Ing. Robert Strel durchgeführt. Die Auslegung der Rohrklassen, die Dimensionierung der Einzelkomponenten und die Spannungsberechnung für die Gesamtsysteme wird Ing. Günther Mühlbachler durchführen. Insgesamt arbeitet an der Planung der beiden Müllverbrennungsanlagen im Technischen Büro Schatz ein Team von 7 Ingenieuren. Der enge Terminlauf stellt auch bei diesen Projekten eine große Herausforderung an unsere Mitarbeiter dar. Die Planung für die erste Anlage sollte bis Juni 2014 erfolgen, bis Ende 2015 wird sie in Vollbetrieb gehen und an den Kunden übergeben werden. Die Planung und Errichtung der Anlage Severnside in der Nähe von Bristol wird jeweils einen Monat später fertiggestellt sein.

Klick zum Vergrößern

  Projekt BuckinghamshireProjekt BuckinghamshireBuckinghamshire InnenbereichProjekt Severnside